Klinovec – Trailspaß im Erzgebirge

Der Klinovec (Keilberg) ist mit 1243 m höchster Berg des Erzgebirges, bekannter Wintersportort und seit kurzem auch eine aufstrebende Bikeregion, die längst kein Geheimtipp mehr ist. Und so verbrachten 14 UFCler einen vergnüglichen Herbstausflug im neu angelegten Trailpark an der deutsch-tschechischen Grenze. Hier wird für alle Alters- und Leistungsgruppen optimaler Fahrspaß geboten.

Aber der Reihe nach. Der perfekt geshapte Azurtrail schlängelt sich durch abwechslungsreiche Gras- und Waldlandschaften 10,3 km lang hinunter bis zum Einstieg in den „Prima Express“. Besser kann man einen Einsteigertrail nicht bauen. Sogar 3-jährige Laufrad-Kids haben hier gefahrlos Spaß. Auf 8 km Länge kann man den Rubin-Trail genießen, der etwas mehr Gefälle und großen Fahrspaß für alle Altersgruppen bietet. Wer noch etwas mehr Technik möchte, ist mit dem schwarzen „Baron“ richtig gut beraten – er bietet perfekten Mix aus Flow und Technik. So richtig schwarz ist er aber nicht – eher mit den roten Abfahrten a la „Hackelbergtrail“ in Saalbach/Hinterglemm vergleichbar. Die UFC-Powerkids testeten ihren Adrenalinspiegel indes am DHK (Downhill Klinovec), der auf 5,2 km Länge großes fahrerisches Können verlangt. Ein zweiter Trail dieser Qualität wäre toll, so die einhellige Meinung der Youngsters. Aber für ein Wochenende passt es.

Was weniger gepasst hat, waren die z.T. langen Wartezeiten am Sessellift. Besser schon um 11.30 Uhr Mittag machen und dem großen Ansturm entfliehen. Denn die Hütten („Restaurace U Staré lanovky“) sind dem Besucheransturm während der Mittagszeit ebenso wenig gewachsen. So sind anderthalb Stunden Wartezeit keine Seltenheit, und vom einheimischen Personal bekommt man nur ein einsilbiges „Küche geschlossen“ zu hören. Dafür sind die Preise niedrig, aber was nützt es, wenn man dabei so lange auf den Bikespaß verzichten muss? Gute Noten bekam hingegen die am anderen Berghang gelegene Pension Severka. Monika Procházková spricht fließend englisch, die Zimmer sind frisch renoviert, dass Essen gut und reichlich und die Preise mehr als fair.

Alles in allem war es ein vergnüglicher Bikeparkausflug, bei dem alle ihre Fahrtechnik verbessern konnten und zugleich viel Spaß bei sonnigem Herbstwetter hatten. Der UFC Ellingen Radsport bedankt sich bei Nobby und Gerd für die Destinationsempfehlung sowie bei den mitgereisten Betreuern und Trainern für ihren Einsatz.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen", stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen